[13.07.2021] Der WZV gibt Tipps für den Sommergarten

WZV-Presse-Information Nr. 13 vom 13.07.2021:

Jetzt im Frühsommer ist es im Garten besonders schön. An jeder Ecke blüht es, alles ist noch sattgrün, Insekten sind unterwegs und junge Vögel hüpfen durchs Gras. Gerade in der Corona-Zeit ist der eigene Garten für viele Menschen noch wichtiger geworden als sonst. Aber so schön und erholsam das heimische Grün auch ist – es macht auch viel Arbeit und stellt seine Besitzer vor so manche Herausforderung.
Der WZV gibt einige Tipps für Gartenbesitzer in dieser Jahreszeit.
Für Rasenschnitt, abgeblühte Pflanzen und die Ergebnisse des Unkrautjätens stehen den Kundinnen und Kunden des WZV die braune Biotonne in verschiedenen Größen sowie eine zusätzliche Saisonbiotonne für die Monate April bis Oktober zur Verfügung. Bei der Befüllung sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Feuchtigkeit in die Tonne gelangt, beispielsweise Rasenschnitt nicht nass eingefüllt werden sollte. Eine gemischte Befüllung mit holzigen Materialen oder Lagen von Zeitungspapier, Eierpappen oder Löschkalk sorgt für ein gutes Klima in der Tonne und beugt Geruchsbildung und Schädlingsbefall vor. Das ist insbesondere auch wegen der Küchenabfälle wichtig, die ebenfalls über die Biotonne entsorgt werden.

Manche Gartenbesitzer haben einen eigenen Komposthaufen und nutzen daher keine Biotonne. Es gibt aber bestimmte Pflanzen und Wildkräuter, sogenannte invasive Arten, die man nur unter größten Mühen aus den Beeten entfernen kann und die sich ungewünscht stark vermehren, teilweise sogar für die Gesundheit schädlich sind. Hier sind beispielsweise Giersch, Quecke, Japanischer Staudenknöterich, Jakobskreuzkraut oder Riesen-Bärenklau zu nennen. Diese Reste dürfen keinesfalls auf den Kompost geworfen werden, da sich die Samen dort nicht zersetzen und mit dem Kompost dann wieder auf die Beete aufgebracht werden. Für diese lästigen Gartenabfälle sowie sonstige Übermengen bieten sich die Grünabfallsäcke des WZV an. Diese gibt es für 2,50 € auf den Recyclinghöfen sowie in zahlreichen Supermärkten im Kreisgebiet zu kaufen. Sie werden an den Bioabfuhrtagen von den Sammelfahrzeugen mitgenommen. In den Verwertungsanlagen in Neumünster und Lübeck, die Segeberger Bioabfall zu Qualitätskompost verarbeiten, werden die unerwünschten Schadpflanzen restlos zersetzt.

Wer für die Gestaltung der Sommeroase Gartenbauprodukte wie Kompost, Hackschnitzel oder Blumenerde benötigt, sollte auf einem der Recyclinghöfe vorbeischauen. Dort werden diese Produkte abgesackt oder lose verkauft. (Informationen über das jeweilige Angebot unter wzv.de oder telefonisch unter 04551-9090)

Unser Freibad öffnet am Montag, den 21.06.2021 !

Das Hygiene- und Öffnungskonzept steht und die Ergänzung der Badeordnung sowie der Hygieneplan “Corona” sind unterschrieben. Die Corona-Arbeitsgruppe und alle freiwilligen Helfer werden an diesem Wochenende alles vorbereiten, so dass im Freibad am Montag, 21.06.2021 um 14 Uhr die Badesaison beginnen kann.

https://freibad.lentfoehrden.de/2021/06/19/die-freibadsaison-wird-am-montag-21-06-2021-um-14-uhr-beginnen/

Pressemitteilung des WZV: Chipping der Abfalltonnen

WZV-Presse-Information Nr. 09 vom 10.06.21:

Abfallentsorgung wird digitalisiert – WZV startet mit kreisweitem Chipping

Alles entwickelt sich technisch weiter, kaum noch ein Bereich kommt heutzutage ohne digitale Unterstützung aus. Auch beim WZV stehen die Zeichen auf Fortschritt. Schon länger geplant, aufgrund der Corona-Situation aber mehrfach verschoben, ist die Ausrüstung aller Abfallbehälter mit einem sogenannten Transponderchip. Jetzt soll es aber endlich losgehen. Das Chippingverfahren ermöglicht die eindeutige Zuordnung der Tonnen zu den Aufstelladressen und zu den jeweiligen Entleerungstouren. Die Abfallsammelfahrzeuge werden mit entsprechenden Lesegeräten an der Schüttung ausgestattet. Diese erkennen den Chip und gleichen ab, ob der Abfallbehälter für die Tour registriert ist. So wird zukünftig sichergestellt, dass nur angemeldete Abfallgefäße und diese auch nur auf den zugehörigen Entleerungstouren, gekippt werden.
„Wir setzen dieses Verfahren seit inzwischen zwei Jahren in der Modellregion Ellerau mit gutem Erfolg ein“, informiert Katja Pribik-Finnern, die als Abteilungsleiterin für Logistik und Privatkunden beim WZV das Projekt betreut. „Dadurch, dass es nicht mehr zu Doppelleerungen oder der Leerung von nicht angemeldeten Gefäßen kommt, verbessern wir die Entgeltgerechtigkeit und können außerdem effizienter arbeiten“, beschreibt Pribik-Finnern.

Die letzten Vorbereitungen für dieses große Projekt laufen in der Verwaltung des WZV auf Hochtouren. Ab dem 18.06. werden die ersten Informationsschreiben an alle Haushalte und Gewerbebetriebe versandt. Hierin wird den Kundinnen und Kunden ihr persönlicher Chipping-Termin mitgeteilt, über den genauen Ablauf informiert und die technischen und rechtlichen Hintergründe beschrieben. Für alle Rückfragen wird außerdem ab dem 21.06.21 eine Hotline unter 04551 90 92 92 geschaltet.

Im Juli werden die Ausrüstungsteams starten, zunächst in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg. Bis Jahresende soll die Ausrüstung im Kreisgebiet abgeschlossen sein. Die Durchführungstermine für die Gemeinden werden, sobald bekannt, auf wzv.de bekannt gegeben und entsprechend des Fortschritts der Ausrüstungsteams aktualisiert. Pribik-Finnern schildert, wie die Ausrüstung funktioniert: „Die Teams werden mit entsprechender Kleidung des WZV gut erkennbar sein. Die durch unsere Kunden am Grundstück bereitgestellten Behälter werden kontrolliert, mit dem vorhandenen Bestand beim WZV abgeglichen, mit einem Strichcode versehen und der orangefarbene Chip wird unter dem Tonnenrand angebracht. Durch diesen Vorgang werden die Abfallgefäße mit dem zugehörigen Haushalt „verheiratet“.“

Eines ist der Abteilungsleiterin ganz wichtig: „Der Datenschutz ist sichergestellt!“ Bereits in der Vergangenheit erreichten den WZV hierzu zahlreiche Rückfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger. Pribik-Finnern betont:“ Auf dem Chip werden keine Daten über unsere Kunden gespeichert und er erkennt auch nicht, was oder wieviel in den Tonnen an Abfällen enthalten ist. Es geht nur darum, die Tonnen den Haushalten zuzuordnen und die Leerungen zu kontrollieren.“

Umfangreiche Informationen zum Datenschutz bei dieser Maßnahme finden sich auf wzv.de oder können im Servicecenter unter 04551 909 0 angefordert werden.

Pressemitteilung des WZV: Mobile Schadstoffsammlung startet wieder

[23.05.2021] WZV nimmt mobile Schadstoffsammlung wieder auf

Ob Altfarben, Lacke, Reste von aggressiven Reinigungsmitteln oder Holzschutzmittel; vielfältig sind Schadstoffe, die in privaten Haushalten anfallen und nicht über den normalen Restabfall entsorgt werden dürfen. Ein gern genutzter Service des WZV ist daher die mobile Schadstoffsammlung vor Ort. Nachdem im letzten Herbst das Schadstoffsammelmobil der Profis in Orange durch ein Feuer vollständig zerstört wurde, musste die Dienstleistung jedoch vorübergehend eingestellt werden.

Die Recyclinghöfe in Bad Segeberg, Tensfeld und Schmalfeld nehmen Schadstoffe aus Privathaushalten jederzeit kostenfrei entgegen, aber es sollte auch schnellstmöglich wieder ein dezentrales Angebot geben. Gesucht wurde dafür eine möglichst schnelle, wirtschaftliche und praktische Lösung. Über eine kommunale Kooperation kann der WZV jetzt den mobilen Schadstoffcontainer der Stadt Neumünster nutzen. Zunächst sind 20 Aufstelltermine vereinbart worden.
„Damit können wir unseren Kundinnen und Kunden nun wieder diesen oft nachgefragten Service bieten“ sagt Ceyda Oguz, beim WZV die Bereichsleiterin Abfallwirtschaft. „Weil wir uns natürlich dem Buchungskalender der Stadt Neumünster angepasst haben, ist der Standortplan etwas kompakter als gewöhnlich ausgefallen“, bittet Oguz um Verständnis.

Der WZV hat zunächst bis Juli geplant. Weitere Termine für den Herbst sind in Vorbereitung.
Und das sind die Standortdaten:

  • Alveslohe 26.05.2021 09:00-13:00 Uhr Eichenstrasse 36, FFW
  • Armstedt 27.05.2021 09:00-13:00 Uhr Am Wiesenhof, FFW
  • Bad Bramstedt 28.05.2021 09:00-13:00 Uhr König-Christian-Strasse, Parkplatz gegenüber Amt Bad Bramstedt-Land
  • Boostedt 02.06.2021 09:00-13:00 Uhr Von-dem-Borne-Strasse, Containerwechselplatz
  • Bühnsdorf 03.06.2021 09:00-13:00 Uhr Steinstrasse 1, FFW
  • Glasau 04.06.2021 09:00-13:00 Uhr Am Kirchplatz 6, Parkplatz an der Kirche
  • Kaltenkirchen 09.06.2021 09:00-13:00 Uhr Kisdorfer Weg 11, Parkplatz Ohland Park
  • Henstedt-Ulzburg 10.06.2021 09:00-13:00 Uhr noch in Klärung
  • Nützen 11.06.2021 09:00-13:00 Uhr Ladestrasse, gegenüber Bahnhof
  • Schlamersdorf 16.06.2021 09:00-13:00 Uhr Kirchstrasse, Parkplatz Kirche
  • Seth 17.06.2021 09:00-13:00 Uhr Am Sportplatz 16, FFW
  • Sülfeld 18.06.2021 09:00-13:00 Uhr Neuer Weg 50, Parkplatz Sportlerheim
  • Todesfelde 23.06.2021 09:00-13:00 Uhr Dorfstrasse, Parkplatz Sportlerheim
  • Trappenkamp 24.06.2021 09:00-13:00 Uhr Am Waldfriedhof, Parkplatz Schützenheim
  • Wahlstedt 25.06.2021 09:00-13:00 Uhr Scharnhorststrasse 49, Schützenplatz
  • Wakendorf II 30.06.2021 09:00-13:00 Uhr Henstedter Strasse 48, Parkplatz Sportplatz
  • Warder 01.07.2021 09:00-13:00 Uhr Kirchweg Ecke Seestrasse, Parkplatz Kirche
  • Weddelbrook 02.07.2021 09:00-13:00 Uhr Heidmoorer Str. 54a, Parkplatz Sportlerheim
  • Westerrade 07.07.2021 09:00-13:00 Uhr Raiffeisenstrasse 1, Parkplatz Raiffeisenbank
  • Wittenborn 08.07.2021 09:00-13:00 Uhr Dorfkamp 2, FFW

Alle Termine sowie ggf. notwendige Änderungen auch unter wzv.de

Pressemitteilung des WZV zur Entsorgung von Asbest und Dämmwolle

[PM WZV 11.05.2021]: Im Umgang mit Asbest und KMF sind sich Laien häufig nicht richtig darüber im Klaren, wie diese Abfälle direkt nach dem Ausbau verpackt werden müssen, damit ein gesundheitsunschädlicher Transport und eine fachgerechte Selbstanlieferung auf den Recyclinghöfen möglich ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich in den meisten Fällen, den WZV vorher zu Rate zu ziehen.

Wenn Sie asbesthaltige Abfälle selbst entsorgen, müssen Sie die Platten in spezielle Säcke, sogenannte „Big Bags“, verpacken. Diese sind im Handel (z.B. Baustoffhandel) und auf den Recyclinghöfen käuflich zu erwerben. Die Säcke sind reißfest und lassen sich gut verschließen, so dass keine Fasern austreten können. Was viele nicht wissen: auch künstliche Mineralwolle (KMF) bzw. Dämmwolle, die u.a. als Isolierung von Häusern genutzt wird, darf nur verpackt in speziellen Big Bags mit Aufdruck zur Entsorgung angenommen werden.

Daher möchte der WZV seine Kundinnen und Kunden sensibilisieren und bitten, vor dem Austausch von asbesthaltigen Baustoffen und Dämmmaterial die entsprechenden Spezial-Big Bags anzuschaffen und zu nutzen. Der WZV bietet außerdem die Möglichkeit, Ihnen passende Big Bags zu liefern und gefüllt wieder abzuholen. Bei Bedarf erhalten Sie einen Nachweis für die fachgerechte Entsorgung. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne jederzeit an 04551-909191 (Mo-Fr 7.00-17.00 Uhr).

WZV-Mitarbeiter Ralf Hilgers berät die Kundinnen/en auf dem Recyclinghof Bad Segeberg gerne über die unterschiedlichen Größen der Spezial-Big Bags zur Entsorgung von Asbest und Mineralwolle (KMF).
WZV-Mitarbeiter Ralf Hilgers berät die Kundinnen/en auf dem Recyclinghof Bad Segeberg gerne über die unterschiedlichen Größen der Spezial-Big Bags zur Entsorgung von Asbest und Mineralwolle (KMF). (Bildquelle: wzv)
[PM Ende]

WZV: Feiertagsverschiebungen in der Abfallsammlung

WZV-Presse-Information Nr. 04 vom 7.05.2021:

Am kommenden Donnerstag, dem Himmelfahrtstag, findet keine Abfallsammlung statt. Die Entleerung wird am nächsten Werktag nachgeholt:

Donnerstag, 13.05. am Freitag, 14.05.
und entsprechend
Freitag, 14.05. am Samstag, 15.05.21

In der darauffolgenden Woche ist Pfingsten. Auch hier kommt es zu feiertagsbedingten Verschiebungen der Abfallsammlung:

Montag, 24.05 auf Dienstag, 25.05.
Dienstag, 25.05. auf Mittwoch, 26.05.
Mittwoch, 26.05. auf Donnerstag, 27.05.
Donnerstag, 27.05. auf Freitag, 28.05.
Freitag 28.05. auf Samstag, 29.05.21

Die Abholung der Gelben Säcke folgt diesem Schema. Alle Termine sind auch im Abfallkalender oder unter wzv.de nachzulesen.

WZV: Verschobene Abfallabfuhr über Ostern

Aus der aktuellen Pressemitteilung des WZV:

Abfallsammlung an den Ostertagen

Aufgrund der kommenden Osterfeiertage kommt es zu Verschiebungen bei der Abfallsammlung. Der Karfreitag wird vorgefahren, das heißt, dass alle Abfuhrtage einen Tag nach vorne rücken, der Ostermontag wird nachgefahren, das heißt, nach Ostern rückt die Abholung einen Tag nach hinten.

Abfuhrtermine:

Montag, 29.03.2021 wird bereits am Samstag, 27.03.2021 gefahren,

Dienstag, 30.03.2021 am                      Montag, 29.03.2021

Mittwoch, 31.03.2021 am                    Dienstag, 30.03.2021

Donnerstag, 01.04.2021 am                 Mittwoch, 31.03.2021

Karfreitag, 02.04.2021 am                    Donnerstag, 01.04.2021.

Ostermontag, 05.04. wird erst am      Dienstag, 06.04.2021 gefahren,

Dienstag, 06.04.2021 am                      Mittwoch, 07.04.2021

Mittwoch, 07.04.2021 am                    Donnerstag, 08.04.2021

Donnerstag, 08.04.2021 am                 Freitag, 09.04.2021,

Freitag, 09.04.2021 am                         Samstag, 10.04.2021.

Die Abholung der Gelben Säcke folgt diesem Schema. Ab Montag, den 12.04.2021 läuft die Abfallsammlung dann wieder nach dem regulären Plan. Alle Termine stehen auch im persönlichen Abfallkalender unter wzv.de.

Die Profis in Orange wünschen allen Kundinnen und Kunden ein schönes Osterfest.

WZV: Recycling-Höfe öffnen ab 11.01.2021 wieder!

Der WZV hat eine neue Pressemitteilung herausgegeben: https://www.wzv.de/aktuelles/neuigkeiten?id=166&ml=1

Inhalt: “Die angespannte Infektionslage hat die Landesregierung gezwungen, ab dem 16.12.20 einen zweiten Lockdown zu beschließen. Das Ziel der Maßnahmen sollte ein Abflachen der Neuinfektionen sein, um den Bürger/innen ein Weihnachtsfest im Familienkreis zu ermöglichen. Auch der WZV hat dieses Vorhaben unterstützt und seine Recyclinghöfe sowie das Servicecenter in Bad Segeberg geschlossen.
„Eine längerfristige Schließung der Anlagen geht jedoch mit großen Problemen bei der Entsorgungssicherheit für unsere Kunden einher“ sagt Ceyda Oguz, beim WZV als Bereichsleiterin verantwortlich für die Abfallwirtschaft und die Abfallanlagen. “Wir möchten weder unseren Privat- noch den Gewerbekunden weiter zumuten, Abfälle zwischenlagern zu müssen.“
Daher haben die Mitarbeiter des WZV die Zeit der Schließung genutzt, um ein nochmals verbessertes Hygienekonzept zu erarbeiten und öffnen am kommenden Montag, den 11.01.21, die Recyclinghöfe wieder für den Publikumsverkehr. Vorsorglich wird jedoch darauf hingewiesen, dass es zu Wartezeiten kommen kann, da nicht mehr als 5 Kunden gleichzeitig das Gelände betreten dürfen.
Das Servicecenter im Verwaltungsgebäude des WZV in Bad Segeberg bleibt jedoch vorerst geschlossen. Anfragen werden telefonisch unter 04551 909 0 oder per Mail unter info@wzv.de vom Serviceteam bearbeitet.”

Abholung Weihnachtsbäume

Mitteilung des Bürgermeisters vom 30.12.2020

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

leider wird die Jugendfeuerwehr im kommenden Jahr die Weihnachtsbäume nicht wie gewohnt einsammeln.

Die Frist, den WZV mit dem Einsammeln der Weihnachtsbäume zu beauftragen, ist bereits verstrichen.

Um zu mindestens einen kleinen Service anzubieten, wird durch den Bauhof ein Abgabeplatz in der Norderstraße auf der Fläche des zukünftigen Gewerbegebiets eingerichtet.

Die Abgabe der Weihnachtsbäume ist ab dem 11.01.2021 – 17.01.2021 in dem gekennzeichneten Bereich kostenlos möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Joannis Stasinopoulos
Bürgermeister der Gemeinde Lentföhrden