Dorfentwicklungskonzept

Die Gemeinde hat die Firma BCS beauftragt, ein Ortsentwicklungskonzept zu entwickeln. Es herrscht die Meinung, dass unser Dorf ein Entwicklungskonzept für die Zukunft braucht, um Ziele zu definieren und Fördermittel zu bekommen. Mittlerweile wurde in der Abschlussveranstaltung das ausgearbeitete Konzept vorgestellt.


Feuerwehr

Im Jahr 2013 wurde ein weiteres Feuerwehrfahrzeug für die Gemeinde Lentföhrden beschafft. Um dieses Fahrzeug unterstellen zu können, wurde in einer Sitzung der Gemeindevertretung beschlossen, das Feuerwehrhaus um einen Stellplatz baulich zu erweitern. Im Verlauf der daraus resultierenden Planungen wurde deutlich, dass das jetzige Feuerwehrhaus nicht mehr dem Stand der Technik und damit verbunden auch nicht den aktuellen Anforderungen der Feuerwehr-Unfallkasse entsprechen. So fehlen beispielsweise nach Geschlechtern getrennte Umkleide- und Duschmöglichkeiten.  Des Weiteren ist es nicht mehr statthaft, dass die Einsatzkleidung in der Fahrzeughalle untergebracht wird. Hier ist zwingend eine sogenannte Schwarz-Weiß-Trennung vorgeschrieben, das heißt, die konsequente Trennung von verschmutzter und sauberer Einsatzkleidung. Damit soll unter anderem eine Übertragung von giftigen Schadstoffen nach einem Einsatz in die Privat-PKW und/oder in die private Umgebung vermieden und somit ein größtmöglicher Gesundheitsschutz der Kameradinnen und Kameraden gewährleistet werden.

Im April 2017 beschloss die Gemeindevertretung, ein neues Feuerwehrhaus im Gewerbegebiet Norderstraße zu errichten. Das neue Gebäude soll über 4 Stellplätze verfügen, inklusive Ausbaureserve. Damit ist es zukunftsfähig, gerade vor dem Hintergrund, dass nach Fertigstellung der BAB A 20 sicherlich weitere Aufgaben auf die Freiwillige Feuerwehr Lentföhrden zukommen werden. Bis es soweit ist, kann das neue Gebäude zusätzlich für die Fahrzeuge des Bauhofes genutzt werden. Aktuell gibt es vom beauftragten Architekten erste Entwürfe des neuen Feuerwehrhauses. Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens soll im Jahr 2020 die Grundsteinlegung erfolgen. Nach einer geplanten Bauzeit von 12 Monaten, wird die Freiwillige Feuerwehr Lentföhrden (hoffentlich) im Jahr 2021 von der Schulstraße in die Norderstraße umziehen.


Kindergarten und Krippe


Discounter Netto

Fragen, wann denn nun der neue Netto-Discounter an der Kieler Straße gebaut wird, tauchen immer wieder auf. Abrissarbeiten haben mittlerweile begonnen, doch aufgrund eines Rechtsstreits zwischen Käufer und Verkäufer steht die Öffnung in den Sternen.


Bürgermeisterbüro

Die Einrichtung des Bürgermeisterbüros, noch von Norbert Dähling in die Wege geleitet, ist geschafft. Der erste Bürgermeister, Joannis Stasinopoulos hat im Kulturzentrum sein Büro bezogen. Vorherige Bürgermeister hatten die Amtsgeschäfte in ihren Privatwohnungen durchgeführt, allerdings war damals die Einwohnerzahl auch weit geringer. Das dediziertes Büro wird die Organisation und auch die Vertretung durch den 2. und 3. Bürgermeister vereinfachen.


Nutzung der Gemeinderäume

Man diskutiert zur Zeit über die künftige Nutzung der Räumlichkeiten. Wenn die Feuerwehr in ein neues Gebäude zieht, soll der Kindergarten das freiwerdende, alte Feuerwehrhaus mitnutzen. Der Kindergarten ist bereits aus dem Raum im Kultur- und Jugendzentrum ausgezogen.


Unser Freibad

Unser Lentföhrdener Freibad war an den schönen Sommertagen des jahres 2019 wieder von Jung und Alt gut besucht. Auch wenn das Wetter nicht ganz so sensationell wie 2018 war, kamen alle Freunde des kühlen Nasses auf Ihre Kosten. Der Kiosk „Kleine Pause“ unterstützte dabei wieder mit (Süß-)Speisen und Getränken. Das 50-jährige Jubiläum unseres Bades wurde im Sommer 2019 zusammen mit dem Tennisverein TC An der Au Lentföhrden e.V., dem Verein Kontra Langeweile e.V. und der Landjugend Lentföhrden gefeiert. Trotz leichter Regenschauer war das Fest ein Erfolg, die kleinen und großen Besucher hatten Spaß bei verschiedenen Spielen, Schnuppertennis, dem Besuch von Neptun, bei Speis & Trank und natürlich abends bei der Zeltdisco auf dem Sportplatz.

Die Mengenerhöhung der gegen Pfand erhältlichen Schlüssel, um vor und nach den regulären Öffnungszeiten auf eigene Gefahr schwimmen gehen zu können, wurde sehr gut angenommen: 2019 wurden 170 Schlüssel ausgegeben. Dankenswerterweise haben bei der Rückgabe der Schlüssel sehr viele das Pfand dem Gemeinnützigen Förderverein Freibad Lentföhrden e.V. gespendet und so, neben den Kleinspenden in der im Freibad aufgestellten Spendenbox, den Erhalt, die Renovierung und die Ausstattung unseres Freibads aktiv mit unterstützt.

Der Förderverein hat sich auch dieses Jahr wieder zusammen mit den Mitarbeitern des Bauhofes um die Pflege der Grünanlagen des Freibades sowie die Organisation der Badeaufsichten gekümmert. Highlight war das Crowdfunding Projekt mit Unterstützung der Raiffeisenbank eG, mit dessen Erlös die dieses Jahr angeschafften zwei Edelstahlduschen an den Durchschreitebecken bezahlt wurden. Außerdem läuft eine Warmwasserdusche im Testbetrieb, die bislang schon gut angenommen wurde. Der Bereich vor dem Eingang des Freibades wurde mit vielen Helfern komplett aufgearbeitet und neu verlegt, so dass es dort jetzt viel ordentlicher und schöner aussieht.

Mittlerweile wurde mit Hilfe von Jan Peper der Zaun erneuert. Und auch neue Liegen wurden angeschafft.

Wegen der Corona-Pandemie konnte das Freibad 2020 leider nicht öffnen. Förderverein und Gemeinde haben beschlossen, die Zeit zu nutzen und auf die Suche nach dem Leck im großen Becken zu gehen. Es verliert schon seit längerer Zeit ständig Wasser. Die Lecksuche ist mittlerweile Dank der umfangreichen Arbeit von Maren und Jan Rusch abgeschlossen. Sie haben Ihre Ergebnisse den Gemeindevertretern und dem Förderverein vorgestellt. Es wurde ein Leck im Bereich des Entwässerungsrohrs am Beckenboden gefunden. Der weitere Plan ist, die Reparatur noch vor dem Saisonbeginn 2021 durchzuführen.


Einheitsbuddeln

Eine tolle, bundesweite Idee wurde auch hier in unserem Dorf gestartet: Unter dem Stichwort „Einheitsbuddeln“ werden am Tag der Deutschen Einheit, also an jedem 03. Oktober, Bäume von Bürgern gepflanzt. Das gemeinsame Event stärkt nicht nur die Gemeinschaft, sondern verbessert auch ein kleines Stück unser Klima, denn jeder Baum filtert CO2 aus unserer Luft und bindet dieses in seiner Biomasse. Leider war die Aktion am 3.10.2019 noch schwach besucht, wir freuen uns aber schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr mit mehr Akteuren und natürlich mehr Bäumen. Der momentane Platz hinter dem Bolzplatz An de Schaapsbrüg bietet auf jeden Fall noch Platz!

 


Was möchte das Dorf ?

Fragen, Anregungen, Ideen, aber auch Unterstützung bei der Umsetzung vieler Dinge gibt es immer wieder. Wer sich, auch an einzelnen Projekten, einbringen oder etwas auf den Weg bringen möchte, ist herzlich eingeladen! Bitte gerne unter info@lentfoehrden.de melden. Fragen und Ideen kosten nichts! Kommen Sie zu dem Sitzungen der Gemeindevertretung ! (genaue Termine im Sitzungskalender)